Finanzierung des Netzausbaus durch STG Kommunikations- und Nachrichtentechnik GmbH 2017-11-28T21:02:58+00:00

FINANZIERUNG DES NETZAUSBAUS DURCH DIE STG KOMMUNIKATION UND NACHRICHTENTECHNIK GMBH

Um einen wirtschaftlichen Netzbetrieb sicherzustellen, ist es zwingend notwendig, dass die Umsätze des Netzes, die Kosten für die Finanzierung und den Betrieb des Netzes erwirtschaften. Hierzu ist es notwendig, dass bereits vor der Entscheidung des Ausbaus genügend Kunden im Ausbaugebiet einen Vertrag über die Versorgung mit Internet und Telefon Diensten abgeschlossen haben. Hierzu wird im Vorfeld des Ausbaus eine Vorvermarktung der Dienste durchgeführt und bei Erreichen einer ausreichenden Anzahl an Teilnehmern kann der Ausbau durchgeführt werden.

Der genaue Prozentsatz der notwendigen Endkunden ergibt sich aus der im Vorfeld der Vorvermarktung durchzuführenden Wirtschaftlichkeitsanalyse des Ausbaugebietes und der Wirtschaftlichkeit der Anbindung an Backbone IP Netze. Hierbei spielen sowohl die Gebäudestrukturen (Anzahl Wohneinheiten/Objekt) als auch die Wettbewerbssituation (Kabelnetzbetreiber, DSL Ausbaustatus) eine große Rolle. In der Regel wird eine Vorvermarktungsquote von ca. 40% für einen wirtschaftlichen Ausbau benötigt.

Vor der Vorvermarktung schließt STG einen Gestattungsvertrag mit der Gemeinde bzgl. Tiefbau Rahmenbedingungen und Zusammenarbeit mit der Gemeinde

Hybridfinanzierung des Netzausbaus

Haben Sie bereits Pläne zum Netzausbau und suchen einen zusätzlichen Finanzier des Netzausbaus ihrer Stadt oder Gemeinde oder benötigen Sie noch weitere technische Expertise dann wenden Sie sich an die Spezialisten von STG Kommunikations- und Nachrichtentechnik GmbH für die Konzeption einer Zusammenarbeit.

Für die vielfältigen Möglichkeiten der Zusammenarbeit steht der Vertrieb und die Geschäftsleitung von STG Kommunikations- und Nachrichtentechnik GmbH für Rückfragen gerne zur Verfügung.